Schulsozialarbeit unterstützt, berät und begleitet!

Seit dem 01. Mai 2021 gibt es an der Grundschule im Blumenviertel das Angebot der Schulsozialarbeit. Im Rahmen dieser Arbeit ist die Sozialpädagogin Sarah Mieseler als Fachkraft des Trägers Lebenshilfe in der Schule gGmbH tätig. Dieses von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung initiierte Projekt wird im Rahmen des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ durchgeführt. Das Programm wird über Landesmittel finanziert und von der Stiftung SPI als Programmagentur umgesetzt.

Die Schulsozialarbeit unterstützt alle Schülerinnen und Schüler der Schule, aber sie soll auch insbesondere denen zugutekommen, die von sozialen Benachteiligungen und individuellen Beeinträchtigungen betroffen sind und Hilfeleistungen benötigen.

Darüber hinaus versteht sich die Schulsozialarbeit als Ansprechpartner/in für alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien. Sie soll es ermöglichen, die Schülerinnen und Schüler nicht nur am Standort Schule, sondern auch in deren Familien zu erreichen. Das bedeutet, Eltern und Schüler können sich im Rahmen schulbezogener Problemlagen im häuslichen Umfeld oder in der Schule beraten lassen.

Des Weiteren unterstützt die Schulsozialarbeit Schülerinnen und Schüler sowie die pädagogischen Fachkräfte in krisenhaften Situationen während des Unterrichts und den Pausen und bietet Hilfestellungen für alle Beteiligten an, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und umzusetzen. Zudem können Unterrichtsbegleitungen, Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern sowie die Schaffung eines Rückzugsraumes, Beratung der Fachkräfte und der Eltern in diesen Situationen angeboten werden.

Eltern und Erziehungsberechtigte haben die Möglichkeit ihre Anliegen, Wünsche oder Sorgen mitzuteilen, die das Kind oder die Schule betreffen u. a. wenn:

  • Ihr Kind in der Klasse nicht Fuß fasst;
  • sich ausgegrenzt fühlt;
  • häufig in Konfliktsituationen gerät;
  • schulische Schwierigkeiten zeigt;
  • Sie familiären Belastungssituationen ausgesetzt sind.
  • Sie Unterstützung von Antragsverfahren u.a. nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) benötigen.

Weitere Aufgabenfelder der Schulsozialarbeit sind:

  • Soziales Lernen und Konfliktbewältigung,
  • Förderung bei Verhaltens- und Lernproblemen,
  • Vermeidung von Schuldistanz
  • die Gestaltung des Übergangs von Grundschule in die Oberschule
  • die Schaffung von Bildungs- und Freizeitangeboten

Darüber hinaus ist die Mitarbeiterin der Schulsozialarbeit in verschiedenen Gremien der Schule, wie Dienstberatungen, Gesamtkonferenzsitzungen, Gesamtelternvertretungen, Schulhilfekonferenzen vertreten und beteiligt sich an der Durchführung schulischer Projekte und Feste. Die Einbindung der Schule in die sozialräumliche Struktur und die Nutzung der sozialräumlichen Ressourcen sind ein weiterer wichtiger Bestandteil der Schulsozialarbeit.

Die Qualität der Tätigkeit im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen wird durch regelmäßige Team- und Tridemsitzungen, Supervision, Programmfortbildungen, trägerinterne Fortbildungen und Schulungen sowie durch die fachliche und koordinierende Tätigkeit des Trägers Lebenshilfe in der Schule gGmbH gewährleistet.

Kontaktdaten:

Sarah Mieseler

(B.A. Sozialpädagogin)

Sprechzeiten:

Mo. u. Mi. 09.00 – 15.30 Uhr

Di. u. Do.08.00 – 15.30 Uhr

Mobil: 0176 101 79 314

Email: sarah.mieseler@schule-lebenshilfe.de